Nationalpark auch im Kreis Höxter gewollt
CDU soll Blockade aufgeben


Ein Nationalpark Senne-Egge erfährt auch bei der Bevölkerung im Kreis Höxter eine hohe Zustimmung. Das geht aus der repräsentativen Emnid-Umfrage im Auftrag des Fördervereins Nationalpark Senne-Egge hervor. Die Grünen im Kreis Höxter sehen sich in ihrer Einschätzung bestätigt, dass die Nationalpark-Verhinderungspolitik der CDU dem Willen der Bevölkerung widerspricht.

 

„In der bisherigen Diskussion hatten CDU und Landrat ihre Blockadehaltung gegen ein touristisches Großschutzprojekt auf Interessensvertretungen der Land- und Forstwirtschaft sowie Teile der Industrie gestützt“, bemängelt Herbert Falke, Sprecher der Grünen im Kreis Höxter. „Dabei wurden nicht nur irrational Ängste geschürt, sondern auch weite Teile der Bevölkerung und andere Wirtschaftszweige wie etwa der Tourismus ignoriert.“

77%ige Zustimmung

 

Nun sei klar, dass die Ablehnung eines Nationalparks keine Legitimation durch die Bevölkerung habe. „77% der Bevölkerung im Kreis Höxter bewerten einen Nationalpark als Vorteil, 19% als Nachteil für die Region. Das ist ein eindeutiges Ergebnis, das nur unwesentlich hinter dem Zuspruch in ganz OWL zurückliegt“, macht Herbert Falke deutlich.

 

Diese deutliche Zustimmung wiege umso schwerer, als die CDU im Kreis Höxter über Jahre massiv Stimmung gegen ein Großschutzgebiet gemacht hat. Jetzt zeigten die Zahlen, dass offenbar auch ein großer Teil der CDU-Wählerschaft kein Problem mit einem Nationalpark hat.

 

„Wir fordern Landrat Backhaus und die CDU auf, den Willen der Bevölkerung zu berücksichtigen und ihre bisherige Verhinderungspolitik aufzugeben. Umweltminister Uhlenberg nehmen wir beim Wort: Der von ihm geforderte Konsens der Region für einen Nationalpark ist eindrucksvoll belegt. Der Nationalpark ist auch im Kreis Höxter einer überwältigenden Mehrheit herzlich willkommen!“

 


19.12.09 LR

URL:http://gruene-hoexter.de/service/archiv/mitteilungen/2008/nationalpark-willkommen/