RWE betreibt dreiste Abzocke!
Atomstrom-Tarif vergoldet Schrottmeiler

 

Kunden der RWE auch im Kreis Höxter werden über E-Mail oder Brief von der RWE angeschrieben. Der Konzern bewirbt massiv seinen Atomstromtarif. Dieses „Weihnachtsschnäppchen“ aber, so der Kreisvorsitzende der Grünen, Herbert Falke, ist ein dreister Versuch, die Kunden hinters Licht zu führen. „RWE verkauft seinen Atomstrom aus abgeschriebenen Atomkraftwerken für einen horrenden Preis von 23 Cent mit nicht akzeptabler Vertragslaufzeit. Damit bestätigt RWE sein Image als eines der Unternehmen mit dem in Deutschland schlechtesten Ruf.“

 

Herbert Falke führt weiter aus, dass RWE mit seinen ständigen und nicht nachvollziehbaren Preiserhöhungen, seinem faktischen Vertragsbruch beim Atomausstieg und seiner Blockadehaltung gegenüber Klimaschutz und Verbraucherrechten das Vertrauen der Kunden selbst verspielt. Höhe-punkt der Unverschämtheit aber sei, wie der RWE-Konzern mit seinem neuen Tarif "Pro Klima Strom" jetzt gutgläubige Kunden abzocken will. Denn der von der RWE bekundete "Klimavorteil" sei eine handfeste Lüge. Bei diesem Tarif werde keine einzige Tonne CO2 eingespart und somit auch das Klima nicht geschützt – weil dadurch keine neuen Erneuerbare-Energien-Anlagen gebaut werden. Es komme nur zu einer theoretischen Umverteilung bei der Kundenbelieferung mit Strom. Zu Ende gedacht, komme jetzt mehr Kohlestrom bei den anderen RWE-Kunden aus der Steckdose.

 

„Der Tarif nutzt nur RWE selbst!“ kritisiert Herbert Falke. „Denn mit dem Atomstrom-Tarif vergoldet sich der Konzern die längst abgeschriebenen Atomkraftwerke, z. B. in Biblis. Hier wird – nicht zuletzt wegen der üppigen Subventionen – Strom für nur etwa 2 Cent pro Kilowattstunde erzeugt. Dieser Strom wird jetzt für über 23 Cent pro Kilowattstunde, also zum 11-fachen Preis verkauft!“ Und er empfiehlt:  „Auf die dreiste RWE-Abzocke kann es nur eine Antwort geben: den Anbieterwechsel!“

 

Der Kreisvorsitzende weist deutlich darauf hin: Ökostrom ist billiger. Er kostet im bundesweiten Durchschnitt nur 18,9 Cent, er ist damit über 4 Cent pro Kilowattstunde preiswerter als der Atomstrom-Tarif von RWE. Sein Fazit: „Wer das Klima wirklich schützen will, sollte auf echten Ökostrom umsteigen. Und weil der Ökostrom-Preis wegen der Unabhängigkeit von Brennstoffimporten kaum steigt, ist für das kommende Jahr zu erwarten, dass Grüner Strom bald überall billiger sein wird als Normalstrom! Den RWE-Kunden empfehle ich daher dringend sich nicht von RWE über den Tisch ziehen zu lassen.“

 

Ein Tipp zum Stromanbieterwechsel: www.atomausstieg-selber-machen.de

 

 

13.12.08, HF

URL:http://gruene-hoexter.de/service/archiv/mitteilungen/2008/rwe-abzocke/