Fukushima und 25 Jahre Tschernobyl
Grüne protestieren mit marodem AKW gegen Atomkraft

 

 

Die schrecklichen Ereignisse in Japan haben 25 Jahre nach Tschernobyl noch einmal gezeigt, dass Atomkraft nicht beherrschbar ist. Auch in Deutschland gibt es 17 Atomkraftwerke, die ein Sicherheitsrisiko für die Bevölkerung darstellen. Die Politik der Regierung Merkel erweckt nicht den Eindruck, in dieser Frage entschieden zu sein. Jedenfalls nimmt die Bundesregierung die AKW-Laufzeitverlängerung bisher nicht zurück.

 

Mit einem symbolhaften maroden Atomkraftwerk, Atommüllfässern und einer mobilen Tschernobyl-Ausstellung wollen wir Grünen für den Atomausstieg und für die Energiewende werben. In Rahmen unserer Aktion werden wir auch über den Stromwechsel hin zu atomstromfreien Anbietern informieren.

 

Mittwoch, 27.04.2011, 10 bis 13 Uhr
Höxter, Marktplatz

 

Mit:
Monika Düker, Landesvorsitzende NRW,
Harald Schwalbe, Umweltreferent des Landesverbandes NRW,
Herbert Falke, Sprecher Kreisverband Höxter,
Martina Fahlbusch und Berno Schlanstedt, Ortsverband Höxter

 

URL:http://gruene-hoexter.de/service/archiv/mitteilungen/2011/25-jahre-tschernobyl-infostand/