Stellungnahme zum landesweiten Schulkonsens:

Der Kompromiss ist der Preis für den Konsens
Chancen im Kreis Höxter nutzen

Die GRÜNEN im Kreis Höxter begrüßen den von der Rot-Grünen Landesregierung mit der CDU gefundenen Schulkompromiss, kann er doch auf Dauer zu einer einvernehmlichen Entwicklung der Schullandschaft entsprechend den Anforderungen an Bildung und demographischer Wandel im Kreis Höxter führen.

 

Ansätze GRÜNER Bildungspolitik aufgegriffen

 

Mit dem Kompromiss sind sicher nicht alle Anliegen einer grünen Bildungspolitik umgesetzt. Wir GRÜNEN begrüßen aber den Ansatz längeren gemeinsamen Lernens und die Stärkung der Chancen, allen Kindern und Jugendlichen den Weg zu höheren Schulabschlüssen zu ebnen.

 

Chancen für Kinder und Jugendliche nutzen

 

Jetzt kommt es auf die Politik im Kreis an, ob sie die Chancen der gefundenen Vereinbarungen nutzen wird. Bei den Diskussionen um den in Kürze vorliegenden Schulentwicklungsplan wird sich zeigen, ob sich gerade die CDU im Kreis auf den Kompromiss einlassen kann.

 

Wie sich die Vielfalt schulischer Möglichkeiten in Zukunft im Kreis darstellen wird, wie sich diese Vielfalt der Schulformen entwickeln wird und ob mit den Regelungen des Kompromisses eine kreisweite zukunftsfähige Schulentwicklungsplanung umsetzbar ist, werden die Gespräche in den Kommunen zeigen.

 

Betroffene einbeziehen

 

Den GRÜNEN ist dabei wichtig, dass gerade die Eltern und Schülerinnen und Schüler etwa über Informationsveranstaltungen und Befragungen in die Veränderungsprozesse mit einbezogen werden. Parteipolitische Machtfragen sollten hier nicht vor notwendige und sinnvolle Entscheidungen gestellt werden.

 


20.07.2011

 

 

Erläuterungen zum Schulkonsens

URL:http://gruene-hoexter.de/service/archiv/mitteilungen/2011/schulkonsens-bietet-chancen/