17.12.2018

GRÜNE setzen Akzente für die Landesgartenschau

(Foto: Ludger Roters)

Botanischer Garten und Hochschule können Gartenschau nachhaltig bereichern

Die GRÜNEN in Höxter wollen den Weg zur Landesgartenschau mit eigenen Beiträgen begleiten. In einer ersten Veranstaltung haben sie die Bürgerschaft und den Botanischen Garten der Hochschule einander näher gebracht. Aus dieser Begegnung sind weitere Ideen für die Zusammenarbeit entstanden.

„Der Botanische Garten der Hochschule ist ein Appetitanreger für die Landesgartenschau“, betont Silke Rakel von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. „Und er ist weit mehr als das, denn er wird die Landesgartenschau überdauern.“ Gemeinsames Ziel sei es, das gärtnerische und planerische Fachwissen der Hochschule stärker in den städtischen Alltag und in die Bevölkerung hinein zu vermitteln.

Das hebt auch Ute Aland, die neue technische Leiterin des Botanischen Gartens, hervor. „Wir sehen uns als natürliche Partner für die Stadt und die Landesgartenschau. Unser Interesse ist es, den Garten in das Konzept für die Landesgartenschau zu integrieren und ihn darüber hinaus besser zugänglich und bekannter zu machen. Wir können zum Beispiel darüber informieren, wie Pflanzungen ökologisch fundiert und gestalterisch anspruchsvoll angelegt und erhalten werden können“, macht die Gartenarchitektin deutlich und weist darauf hin, dass „gerade pflegeleichtes Grün Pflegekompetenz erfordert.“ Sie schlägt vor, dass Bürgerinnen und Bürger Patenschaften für Beete der Landesgartenschau übernehmen und diese auch anschließend weiter pflegen. „Das wäre ein schöner Beitrag zur Nachhaltigkeit der Landesgartenschau. Seitens der Hochschule können wir das fachlich und didaktisch begleiten.“

Silke Rakel freut sich über die gute Resonanz und die angebahnten Kontakte: „Es gibt erkennbar Potenzial für eine intensivere Zusammenarbeit. Leute haben Interesse, die Entwicklung und Pflege des Botanischen Gartens zu unterstützen. Und die Hochschule ist bereit, Laien gärtnerisch zu bilden. Wie der Vorschlag von Frau Aland zeigt, könnte das für die Pflege städtischer Grünanlagen von Nutzen sein.“

Ute Aland hat noch einen jahreszeitlich passenden Tipp: „Räumen Sie Ihre Gärten jetzt nicht zu sehr auf. Das ist ökologisch sinnvoll, um beispielsweise Insekten im Winter Unterschlupf zu bieten. Zudem sorgen die belassenen Strukturen für besondere optische Reize im winterlichen Garten. Der Kurpark in Bad Driburg liefert dafür sehr gelungene Beispiele“, empfiehlt die Expertin.

Die GRÜNEN kündigen weitere Veranstaltungen rund um das Thema Landesgartenschau an. Besuche des Botanischen Gartens, der zu jeder Jahreszeit reizvoll ist, sollen auf jeden Fall dazu gehören. Ebenso fachkundige Führungen durch Teilbereiche des zukünftigen Gartenschau-Areals und Gespräche mit Anwohnern.

 

 

URL:http://gruene-hoexter.de/start/einzelansicht-mitteilungen/article/gruene_setzen_akzente_fuer_die_landesgartenschau/