BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

DIE GRÜNEN IM KREIS HÖXTER

Herbert Falke grüner Landtagskandidat
Positive Bilanz der grünen Regierungsbeteiligung

Herbert Falke ist der Landtagskandidat der GRÜNEN für den Kreis Höxter. Der langjährige Kreisvorsitzende wurde einstimmig gewählt.

 

„Ich werde mich mit vollem Einsatz in den Wahlkampf stürzen, damit wir die erfolgreiche grüne Politik der letzten 20 Monate fortsetzen können“, freut sich Herbert Falke auf die Herausforderung der kommenden Wochen.

 

Schulpolitische Erstarrung aufgebrochen – Schulen weiter entwickeln

 

„Was wir GRÜNE mit Schulministerin Sylvia Löhrmann in Sachen Bildung auf den Weg bringen konnten, hat gerade im Kreis Höxter erhebliche Aufbrüche in der jahrzehntelang erstarrten Schulpolitik bewirkt“, ist Herbert Falke immer noch erstaunt über das Erreichte. „Wir werben weiter dafür, Schule neu zu denken. Mit neuen Ansätzen können wir gemeinsam die Veränderungen der Schullandschaft aufgrund des demographischen Wandels und der Umsetzung der Inklusion positiv gestalten. Gerade für den Erhalt kleiner Grundschulen möchte ich mich mit neuen Konzepten einsetzen“, hebt Herbert Falke hervor.

 

Energiewende aus Überzeugung und mit Engagement

 

„Auch die Energiewende wollen wir weiter vorantreiben. Dem Bundesumweltminister und Spitzenkandidaten der CDU, Norbert Röttgen, müssen wir in diesem Bereich Versagen vorwerfen“, bilanziert der Direktkandidat der GRÜNEN. Er kritisiert die drastische Kürzung der Einspeisevergütung für Solarstrom als mittelstandsfeindlich und als Maßnahme gegen die Energiewende. Verlässliche Regelungen gebe es unter Röttgen nicht mehr. Stattdessen vier Novellen in nicht einmal drei Jahren beim Erneuerbaren-Energien-Gesetz.

 

Saubere Weser – sauberes Grundwasser

 

„Wichtig wird für uns im Kreis Höxter auch sein, alle Kräfte gegen das Vorhaben von Kali und Salz zur Einleitung ihrer Abfälle in die Weser zu mobilisieren und dazu auch eine deutliche Stimme in Düsseldorf zu haben“, führt Herbert Falke aus. „Gleiches gilt für die Pläne zur Erdgasförderung per Fracking im Kreis Höxter. Von Bundesumweltminister Röttgen sind Aktivitäten gegen das Fracking bislang leider nicht bekannt“, kritisiert der Landtagskandidat.

 

Für Kinder, Klima und Kommunen

 

„Wir GRÜNE haben trotz Minderheitsregierung in NRW viel erreicht“, bilanziert Ute Koczy, Bundestagsabgeordnete aus dem benachbarten Lemgo „Wir haben unter anderem die Weichen für ein gerechteres Schulsystem gestellt, die Kommunen gestärkt und ein Klimaschutzgesetz erarbeitet. Für diese Erfolge haben wir sehr viel Zuspruch bekommen. Damit treten wir vor die Wählerinnen und Wähler und wollen gestärkt aus der Neuwahl hervorgehen. Wir kämpfen für unsere grünen Inhalte und für ein starkes grünes Ergebnis.“

 

 

28.03.2012