BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

DIE GRÜNEN IM KREIS HÖXTER

HÖXTER - HEIMAT FÜR ALLE

 

Zusammenfassung unseres Programms und Informationen zur Kommunalwahl am 25. Mai 2014

 

 

Liebe Wählerin, lieber Wähler,

 

wir GRÜNEN wollen Politik machen, die das Wohl der gesamten Stadt zum Ziel hat. Wir wollen Politik machen, die über den Tag hinaus denkt und nachhaltige Lösungen findet. Wir wollen den Schutz unserer Lebensgrundlagen und eine offene und gerechte Gesellschaft, in der auch die Rechte von Minderheiten gewahrt werden. Wir wollen ein Höxter, in dem sich alle engagieren und zuhause fühlen können. Das meinen wir mit unserem Slogan:

Höxter – Heimat für alle.

 

Unsere wichtigsten Wahlziele haben wir für Sie auf dieser Seite zusammen gefasst. Darüber hinaus können Sie sich auf unserer Homepage einen Eindruck davon verschaffen, wofür wir uns in den vergangenen Jahren in Höxter eingesetzt haben. Oder nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

 

Wir bitten Sie um Ihre Unterstützung. Bei dieser Wahl und gerne auch darüber hinaus, indem Sie sich bei uns und mit uns für ein „grüneres“ Höxter engagieren.

 

Vielen Dank sagt

Ludger Roters, bisheriger Fraktionssprecher und Spitzenkandidat

 

 

Demokratische Teilhabe für alle

 

Wir GRÜNEN setzen uns ein für die Stärkung unserer kommunalen Demokratie:

 

• für eine offene Verwaltung, die Informationen so weit wie möglich zugänglich macht und dadurch politische Mitwirkung und bürgerschaftliches Engagement fördert

• für transparente Entscheidungsprozesse

• für eine politische Kultur gegenseitiger Achtung

• für gesicherte Mitwirkungsformen für junge Menschen, Menschen mit Beeinträchtigungen, ältere Menschen und Menschen mit Zuwanderungsgeschichte

• für eine Gesellschaft, die sich aktiv gegen Rechtsextremismus, Menschenverachtung und Demokratiefeindlichkeit einsetzt

 

Alle sind willkommen

 

Wir GRÜNEN setzen uns dafür ein, dass sich alle Menschen in Höxter heimisch fühlen können:

 

• für eine offene, tolerante und vielfältige Gesellschaft

• für Lebensqualität für alle Altersgruppen

• für die Rechte der Minderheiten

• für eine Willkommenskultur gegenüber allen Zugezogenen

• für eine menschenwürdige Behandlung unserer Flüchtlinge

 

Alle können voneinander lernen

 

Wir GRÜNEN setzen uns ein für bessere Lernbedingungen:

 

• für zeitgemäße schulische Antworten auf die Herausforderungen unserer Zeit

• für individuelles Lernen in und durch Verschiedenheit

• für neue Konzepte, um den Erhalt der bestehenden Grundschulen zu sichern

• für mehr privates und unternehmerisches Engagement für unsere Schulen

• für ein gesellschaftliches Klima der Bereitschaft, voneinander zu lernen

• für bestmögliche Inklusion in allen Lebensbereichen

 

Sichere Mobilität für alle

 

Wir GRÜNEN setzen uns dafür ein, dass alle gut unterwegs sind und heile an ihre Ziele gelangen und dass der Verkehr die Menschen möglichst wenig belastet:

 

• für eine umfassende Umsetzung des Radverkehrskonzepts

• für eine bessere Verkehrsplanung für Fußgänger

• für Barrierefreiheit für Kinderwagen, Rollatoren und Rollstühle

• für sichere Schulwege

• für eine bessere Anbindung der Ortschaften mit öffentlichen Verkehrsmitteln

• für eine barrierefreie Modernisierung unserer wertvollen Bausubstanz in den Ortskernen

• für eine vollständige direkte Verkehrsanbindung des Gewerbegebietes Albaxen/Stahle über die B 64/83, damit die Ortskerne von Albaxen und Stahle vom LKW-Verkehr befreit werden

• für eine Ortsumgehung Godelheim, die auch für die unmittelbaren Anwohner möglichst verträglich ist

 

Klima- und Umweltschutz nützt allen

 

Wir GRÜNEN setzen uns ein für ein integriertes Klimaschutzkonzept und umfassenden Umweltschutz:

 

• für Energiesparen, Energieeffizienz und Erneuerbare Energien

• für die Entlastung des städtischen Haushalts und der privaten Geldbeutel bei den Energiekosten

• für die energetische Modernisierung unserer wertvollen Bausubstanz in den Ortskernen

• für Bürgerenergieprojekte, für vorbildliche kommunale Energiesparprojekte, für Energieberatung und für Aufträge für unsere Handwerksbetriebe

• für eine schnellstmögliche Stilllegung des Atomkraftwerks in Grohnde

• für kompromisslosen Einsatz gegen Fracking und für den Schutz des Grundwassers

• für eine rasche Beendigung der Weserversalzung und für naturnahe Fließgewässer

 

 

GRÜNE Reserveliste für die Wahl zum Rat der Stadt Höxter

 

 

Platz 1: Ludger Roters

Platz 2: Martina Fahlbusch

Platz 3: Berno Schlanstedt

Platz 4: Angelika Paterson

Platz 5: Volker Bertram

Platz 6: Veronika Pietsch

Platz 7: Tom Polenz

 

 

Unsere Reserveliste legt fest, wer in Abhängigkeit vom Wahlergebnis zukünftig GRÜNE Politik im Rat der Stadt Höxter vertreten kann. Die Anzahl der Sitze, die eine Partei erhält, richtet sich nach dem Stimmenanteil der Partei im gesamten Stadtgebiet. Bei der letzten Kommunalwahl in Höxter im Jahr 2009 hatten wir GRÜNEN 1.002 Stimmen und damit 6,94% erhalten. Das bedeutete drei Ratssitze der 44 Sitze insgesamt. Diese Sitze hatten Ludger Roters, Martina Fahlbusch und Berno Schlanstedt inne gemäß der Reihenfolge der damaligen Reserveliste. Sollten wir bei dieser Wahl beispielsweise vier Sitze erzielen, würden die ersten vier Plätze unserer Reserveliste zum Zuge kommen. Zu unseren bisherigen Ratsmitgliedern käme dann Angelika Paterson hinzu.

 

 

MEHR GRÜN FÜR EUROPA – MEHR GRÜN FÜR DEN KREIS HÖXTER

 

Am 25. Mai gibt es fünf Wahlen: Sie können die Kandidatinnen und Kandidaten von uns GRÜNEN bei den Wahlen zum Europaparlament, zum Kreistag (das Parlament des Kreises) sowie zum Stadtrat (das Parlament der Stadt) wählen. Außerdem unterstützen wir GRÜNEN den unabhängigen Landratskandidaten Karl-Heinz Gaus sowie Bürgermeister Alexander Fischer:

 

 

- Kreistag: GRÜNE

- Landrat: Karl-Heinz Gaus

- Europaparlament: GRÜNE

- Stadtrat: GRÜNE

- Bürgermeister: Alexander Fischer